110 Jahre Naturfreunde OG Karlsruhe Häuserwanderung Der Weg ist das Ziel

Gut ausgerüstet ging es am 01.11. am Bootshaus, unserem Naturfreundehaus in Karlsruhe, los.

Bootshaus1

 Das Wetter war besser als erwartet. Zunächst wanderten wir durch die Rheinauen, danach über die Felder an den Rand des Hardtwalds. Nach einer Pause an der Bärentrieberhütte ging es weiter, und langsam ließen wir die Rheinebene hinter uns. In Malsch im Bahnhof nochmals eine kurze Pause vor dem Anstieg. Auf der Höhe angekommen weiter bis zu unserem zweiten Haus. Ankunft nach 6 Stunden Wanderzeit in Moosbronn.

Moosbronn

Am zweiten Tag ging es wieder bei trockenem Wetter früh los. Am Bernstein vorbei, über Sandsteinplatten und mit schönen Aussichten hinunter nach Gernsbach. Pause in der Altstadt und Stadtrundgang vor dem großen Anstieg. Höhenmeter um Höhenmeter hinauf. Zunächst nochmals Aussichten ins Murgtal, dann auf über 900 Metern im Abendlicht Aussicht in die Rheinebene. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichten wir unser drittes Haus, die Badener Höhe.

Badener Höhe

Nach einem gemütlichen Abend am Kachelofen und von unserem Hausteam bestens versorgt, starteten wir am Sonntagmorgen von der Badener Höhe Richtung Plättig. Ja, wir merken, es wird langsam „Wild“ im Nationalpark.

Wild

In Herbstlicher Stimmung ging es auf kleinen Pfaden, wieder mit Aussichten auf die Rheinebene und Regenbogen hinunter.

Am Plättig angekommen, entschieden wir uns, die Felsen unterhalb der Schwarzwaldhochstraße zu erkunden. Wir werden mit Aussichten in die Vogesen und nach Strasbourg belohnt. Weiter auf einem mehr als 100 Jahre alten Wanderpfad hinunter zum Schwanenwasen, wo wir unser Wanderwochenende, bei einer Einkehr ausklingen lassen.

63km, 2000 Höhenmeter, 17 Stunden Gehzeit, Ruhe und Natur pur!!!

Vielen Dank an Steffen für die schöne Idee, die schönen Wege und die Organisation.

Die Natufreunde haben so viele Häuser……. wir hoffen es gibt eine Fortsetzung von Haus zu Haus.