Wie aus meinem Joghurtbecher wieder ein Rohstoff wird

IMG 2309Was passiert eigentlich mit unserem Müll, nachdem die Mülltonnen geleert sind? Wer das wissen wollte, konnte sich am 19.03.2015 bei der Besichtigung der Müllsortieranlage der Fa. ALBA im Karlsruher Rheinhafen schlau machen.

Mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen diese Gelegenheit wahr. Zunächst gab uns Frau Stutz für die Fa. ALBA einen Überblick über die Bedeutung des Müllrecyclings und die dazu erforderlichen Verfahren. In der Anlage konnten wir dann sehen, wie der angelieferte Müll aus der Wertstofftonne mit Maschinen durch große und kleine Siebe sortiert wurde, Metalle mit Magneten herausgefischt und andere Materialien durch Kameras identifiziert und ebenfalls aussortiert wurden.

Am Ende gab es dann jeweils Packen aus Plastikflaschen, Folie, Papier usw., die anschließend wieder in anderer Form für verschiedene Zwecke geeignet sind und weiterverarbeitet werden.

Für die Qualität des sortierten Mülls ist es allerdings erforderlich, daß entsprechende Nachkontrollen erfolgen, d.h. daß der vorsortierte Müll auf langen Bändern an Arbeiterinnen und Arbeitern vorbeiläuft, die per Hand Stoffe aussortieren. Das ist keine leichte und keine angenehme Tätigkeit, das Band läuft schnell und es stinkt ziemlich in der Anlage. Wir waren froh, als wir wieder draußen an der kalten Luft waren, aber die Beschäftigten arbeiten hier den ganzen Tag in zwei Schichten.

Nachdem wir jetzt wissen, wie das Ganze abläuft, werden wir sicher künftig sorgsamer mit dem Müll umgehen und können ihn jetzt auch besser in die jeweils richtige Tonne werfen. Wichtig ist dabei, daß die Dinge, die in die Wertstofftonne kommen, nicht verschmutzt, verkeimt oder sonstwie eklig sind, denn sie müssen möglicherweise auf dem Band von Hand soriert werden. Solche Sachen gehören auf jeden Fall in die Restmülltonne, denn alles was in die Restmülltonne kommt, wird verbrannt und nicht sortiert. Es ist aber nicht nötig, z.B. die Joghurtbecher zu waschen, denn gereinigt wird alles in der Sortieranlage (aber bitte beim Joghurtbecher den Deckel abtrennen, denn der ist aus wertvollem Aluminium und kann dann gut wiederverwertet werden!).

Mit der Wiederverwertung der im Müll enthaltenen Rohstoffe läßt sich die Umwelt entlasten - noch besser ist natürlich Müllvermeidung.