Ein Paddelwochenende mit den Naturfreunden Karlsruhe Ausfahrt Taubergießen und Brunnwasser 08.-10.09.2017

Freitagnachmittag. Mein erstes Paddelwochenende mit den Naturfreunden Karlsruhe. Als ich, ein Paddelgast von Rhein-Km 409,1 (Brühl), am Bootshaus Rappenwört ankomme, werde ich mit einem „Wie-schön-dass-du-da-bist“ empfangen.
Rasch sind Berge von Gepäck- und Campingsachen verstaut und die Boote geladen. Nach zwei Stunden Fahrt und Geduldsprobe im Stau kommen wir auf dem schönen Campingplatz in Rhinau im mittleren Elsass an, der für zwei Nächte unser Domizil wird.
Wenig später stehen die Zelte, und die Grills rauchen. Lange sitzen wir abends in gemütlicher Runde zusammen und genießen Leckeres vom Grill, selbstgemachte Salate und ein paar gute Tropfen. Mir kommt's vor, als ob ich schon immer dabei bin in dieser Runde.

Rhinau 2


Am nächsten Morgen geht's mit der Rheinfähre rüber nach Deutschland. Unser heutiges
Paddelziel ist der Taubergießen, eines der größten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs, eine Rheinauenlandschaft, die von einem dichten Gewässernetz durchzogen wird. Auf schmalen Wasserwegen, die sich zuweilen in märchenhaft anmutende Seen ausweiten, paddeln wir durch den Auenwald – einen grünen Dschungel – und erleben eine fast unberührte Natur; in und auf dem klaren Wasser grünt und blüht es. Am Ufer riesige Schilfwedel, hohe Gräser, blühende Vergissmeinnicht und unzählige Pflanzen, die ich nicht kenne. Uns begleiten Schwäne mit ihren Jungen, zu denen wir respektvoll Abstand halten; über uns Reiher und Störche; wir beobachten
Eisvögel, Libellen, bunte Schmetterlinge und > und...
Für eine andere Art von Abwechslung ist unter einigen Wehrschützen und Brücken gesorgt. Das Wasser verengt sich hier, und wir rutschen auf kleinen Schwällen in tieferes Wasser ...ein teils feuchtes Vergnügen!Rhinau 1
Nach 23 km Paddelstrecke sind wir hungrig und durstig- gerade recht für's abendliche Flammkuchenessen in Rhinau.
Sonntagmorgen starten wir – das sind 15 Paddler zwischen 5 und 75 – in Rhinau. 10 km glasklares Wasser und eine verträumte, etwas offenere grüne Welt als gestern liegen vor uns. Das Brunnwasser ist ein vom Grundwasser gespeistes Gewässer, das als ökologisch besonders wertvoll klassifiziert ist. Die Befahrung dieses einzigartigen Feuchtgebiets mit dem Kanu ist zum Schutz vieler seltener Tierarten und ihres Lebensraums streng reglementiert.

Vorsichtig bahnen sich unsere Kajaks den Weg am Rand des Schilfs entlang, in gutem Abstand zu den grünen Horsten. Wir versuchen, den Wasserpflanzenteppichen auszuweichen und Bodenberührungen mit dem Paddel zu vermeiden.

Rhinau 3
Viel zu schnell ist die wunderschöne Strecke gepaddelt. Schade, noch dazu die Sonne inzwischen voll die Oberhand gewonnen hat. Noch ein flotter Schwall zum Abschluss. Dann geht's wieder zurück in Richtung Karlsruhe.
Schön war's. Und: neue Gesichter sind immer willkommen bei den Paddlern der Naturfreunde Karlsruhe.Das hab ich am eigenen Leib erfahren und find's toll. Danke und auf bald!